reading is everything

Beiträge für die Steuerberatungskanzlei

Im Rahmen der Tätigkeit von Armin Heßler als Vizepräsident des hessischen Steuerberaterverbandes sind eine Vielzahl von Artikeln entstanden. Hier finden Sie eine Auswahl

Steuerberater for Future

Welchen Beitrag wir für eine nachhaltige Resourcennutzung leisten können 2019 geht vielleicht als das Wendejahr in die Geschichte der Klimapolitik ein. Zwar wurde bereits in den letzten 20 Jahren einiges für die Reduzierung der Treibhausgase getan. Das Ergebnis bleibt jedoch unbefriedigend. In Deutschland wurde eine durchaus bemerkenswerte Reduzierung um rund ein Drittel erreicht, doch das

Weiterlesen »
DATEV Buchungsautomat

Keine Buchung ohne KI

Keine Buchung ohne KI Wie die künstliche Intelligenz das Geschäftsfeld Buchhaltung verändert Es scheint ausgemacht zu sein, verfolgt man Äußerungen von Kammern, Verbänden und Softwareproduzenten: das Brot- und Buttergeschäft Buchhaltung wird sich dramatisch verringern, neue Geschäftsfelder müssen erschlossen werden. Grund sind leistungsfähige Algorithmen, häufig als künstliche Intelligenz (KI) bezeichnet. Ziel soll die automatische Erkennung des

Weiterlesen »

Prüfung Finanzanlagenvermittler – Teil 4

Im vierten Teil dieser Artikelserie geht es um typische Verstöße: Verstöße liegen immer dann vor, wenn das tatsächliche Verhalten des FAV von den Vorgaben der §§ 12 bis 23 FinVermV abweicht. In diesem Beitrag werden typische Verstöße aufgelistet, die mir im Rahmen meiner Prüfungstätigkeit begegnet sind.

Weiterlesen »

Prüfung Finanzanlagenvermittler – Teil 3

Die Prüfung der Finanzanlagenvermittler – Teil 3 Die Prüfungspflichten im Einzelnen Beitrag in „Die Steuerberatung“ 7/2016 Armin Heßler, Wirtschaftsprüfer Steuerberater, Frankfurt am Main 6         Die Prüfungspflichten im Einzelnen 6.1         Informationspflichten Der Gewerbetreibende muss über sich (§§ 12, 12 a FinVermV) und über das Produkt (§§ 13, 15 FinVermV) informieren. Bei der Produktinformation stehen die Aufklärung über

Weiterlesen »

Prüfung Finanzanlagenvermittler – Teil 2

Die Prüfung der Finanzanlagenvermittler – Teil 2 Anlagevermittlung oder Anlagenberatung – Prüfungsansatz und Prüfungstechnik Beitrag in „Die Steuerberatung“ 7/2016 Armin Heßler, Wirtschaftsprüfer Steuerberater, Frankfurt am Main 4         Anlagevermittlung oder Anlagenberatung Nach § 1 Abs. 1 a Nrn. 1 und 1a KWG und § 2 Abs. 3 WpHG handelt es sich bei Anlagevermittlung und Anlageberatung um zwei unterschiedliche

Weiterlesen »

Die Prüfung der Finanzanlagenvermittler – Teil 1

Die Prüfung der Finanzanlagenvermittler – Teil 1 Einleitung – Daten und Strukturen – Die Prüfung nach § 24 FinVermV als Geschäftsfeld Beitrag in „Die Steuerberatung“ 7/2016 Armin Heßler, Wirtschaftsprüfer Steuerberater, Frankfurt am Main 1         Einleitung Erstmals mussten Finanzanlagevermittler (FAV) für das Jahr 2013 einen Prüfer beauftragen, der gemäß § 24 FinVermV einen Prüfungsbericht zu erstellen hat. Die Frist

Weiterlesen »

Hinweisgebersystem für Whistleblower

Whistleblower Nachdem in den letzten Jahren immer wieder spektakuläre Fälle durch die Medien gegangen sind, haben Diskussionen über sogenannte „Whistleblower“ an Bedeutung gewonnen. Gemeint sind Mitarbeiter, die anonyme Hinweise über Gesetzesverstöße im Unternehmen geben. Da der Staat daran interessiert ist, über solche „Hinweisgeber“ die Aufdeckung von Straftaten zu fördern, schützt er Whistleblower per Gesetz durch

Weiterlesen »

Anlagevermittlung oder Anlagenberatung

Anlageberatung und Anlagevermittlung: erhebliche Unterschiede Nach § 1 abs. 1a KWG und § 2 Abs. 3 WpHG handelt es sich bei Anlagevermittlung und Anlageberatung um zwei unterschiedliche Tätigkeiten. Finanzanlagenvermittler dürfen beide Tätigkeiten ausführen, wenn sich diese auf offene und geschlossene Fonds sowie auf Vermögensanlagen nach dem Vermögensanlagengesetz handelt. Die Pflichten der Finanzanlagenvermittler unterscheiden sich erheblich,

Weiterlesen »
Vergütungssysteme

Vergütungssysteme

Keine starre Grenze für variable Vergütungen Finanzdienstleistungsinstitute müssen angemessene Vergütungssysteme einrichten und schriftlich dokumentieren. Dies gilt unverändert. Was aber für Institute ohne Befugnis, sich Eigentum oder Besitz an Kundengeldern oder –wertpapieren zu verschaffen und auf eigene Rechnung mit Finanzinstrumenten zu handeln, nicht zutrifft, ist die Vorschrift des § 25a Abs. 5 KWG. Danach darf die variable Vergütung

Weiterlesen »
nicht für Eigenkapital geeignet: 100 DDR Mark

Eigenkapital und Anteilsübertragungen

Eigenkapital und Anteilsübertragungen Eigenkapital nach der CRR Infolge der Eigenkapitalvorschriften nach der CRR werden zunehmend Kapitalerhöhungen notwendig, um die Vorschriften zu Eigenmitteln und Kapitalquoten zu erfüllen. Das Stammkapital einer GmbH bzw. das Grundkapital einer AG zählt zum harten Kernkapital. Erfolgt die Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln (intern), ist dies unproblematisch. Ausgabe neuer Kapitalinstrumente Werden dabei aber neue

Weiterlesen »
Scroll to Top